Start

Objekt des Monats

Mai

Hans Josephsohn im Atelier

Roland Scotti, Kurator im Kunstmuseum Appenzell, glaubt nicht an Zufälle. Für ihn ist klar: Der Bestimmungsort für dieses Relief von Hans Josephsohn ist das Kunstmuseum. Vor etwa einem Jahr meldete die Witwe von Kunstmäzen Heinrich Gebert, sie habe beim Wühlen in Unterlagen ein vermutlich wichtiges Relief von Hans Josephsohn gefunden. Nachforschungen ergaben, dass das Werk, Dauerleihvertrag in­klusiv, im Künstlerhaus in Boswil ausgestellt ist. Ein paar Monate und ein paar Expertenmei­nungen später einigte man sich, dass die Skulptur nach Appenzell zügeln darf. «Eine Trouvaille im wahrsten Sinn also», sagt Roland Scotti. Eine, die von einem Künstler erzählt, der sein Tun reflektiert. Das Relief zeigt Josephsohn im Atelier, wie er modelliert und dem weiblichen Modell dabei den Rücken zugewandt hat. Roland Scotti erklärt: «Während der Bildhauer ganz in seiner Arbeit versinkt, ist vorne in der Mitte sein zweites Ich dargestellt, das mit einem begehrenden Blick auf sein Modell schaut.» kni

Titel/Datierung/TechnikHans Josephsohn, Ohne Titel, 1973, Relief, Messing
Besonderheit

Das Relief veranschaulicht den inneren Kreativitätskonflikt des Künstlers Hans Josephsohn.

StandortFoyer Kunstmuseum Appenzell
QuelleAppenzeller Magazin, Ausgabe Nov. 2020